Bei der Wahrnehmung und Umsetzung Ihrer Umweltverantwortung unterstützen wir Sie gern durch eine nachhaltige Abfalltrennung.

Unsere Abfalltrennungsprodukte sind schon lange auf dem Markt, heute aber aktueller als je zuvor. Mit zwangsläufig zunehmender Umstellung unserer gesamten Gesellschaft auf eine Kreislaufwirtschaft, wo die Rohstoffe jedes verbrauchten Produkts möglichst weitgehend aufbereitet und dem Kreislauf erneut zugeführt werden können, werden auch in Büros und im öffentlichen Bereich immer höhere Anforderungen daran gestellt, Verantwortung für Ordnungssysteme und Verarbeitung von verschiedenen Abfallsorten zu übernehmen.
Dies ist unserer Ansicht nach möglich, ohne an Komfort und Bewegungsfreiheit im Büro einzubüßen. Hierbei ist leichte Zugänglichkeit für alle besonders wichtig, da sonst das ganze Vorhaben scheitern kann.
Wir bieten elegante und praktische Produkte zur Abfalltrennung, die aus Recycling-Karton hergestellt sind und großen wie kleinen Betrieben und Organisationen der Trennung von Abfall dienen.

Nachhaltigkeitsgesetz

Am 1. Juli 2016 soll der Vorschlag ergehen, dass aus der EU-Bilanz-Richtlinie schwedisches Gesetz wird.
Somit müssen alle größeren Unternehmen und Organisationen einen Nachhaltigkeitsbericht mit nicht-finanziellen Informationen vorlegen, die erforderlich sind, um Entwicklung, Stellung, Ergebnisse und Auswirkungen auf ihren Betrieb verstehen zu können. Die Offenlegung soll u. a. Fragen zur Umwelt, zu sozialen Verhältnissen und Personal, zur Achtung der Menschenrechte und Bekämpfung von Korruption umfassen.

Ein Nachhaltigkeitsbericht soll folgende Punkte enthalten und beschreiben:

  • Das Geschäftsmodell des Unternehmens
  • Die Richtlinien des Unternehmens zu Themen der Nachhaltigkeit, sowie einen Vielfalts- und Gleichstellungsplan.
  • Das Ergebnis der Anwendung von Richtlinien
  • Die wesentlichen Risiken, die mit der Geschäftstätigkeit, den geschäftlichen Beziehungen, Produkten oder Dienstleistungen des Unternehmens verbunden sind und sich wahrscheinlich negativ auswirken.
  • Wie das Unternehmen mit den Risiken umgeht
  • Andere nicht-finanzielle Umstände, die für die Geschäftstätigkeit relevant sind.

Wenn das Unternehmen für einen oder mehrere der Punkte oben keinen Plan verwendet, sind hierfür Gründe anzugeben.

Der Wirtschaftsprüfer hat sicherzustellen, dass dieser Nachhaltigkeitsbericht vorliegt.

Welche Unternehmen müssen das Gesetz befolgen?

Die Auswahlkriterien nach schwedischem Gesetz sind große Unternehmen, die am Stichtag mindestens zwei der drei Grenzwerte überschreiten, nämlich die Anzahl der Mitarbeiter 250 Personen, eine Bilanzsumme von 20 Mio. Euro (175 MSEK) oder einen Nettoumsatz von 40 Mio. Euro (350 MSEK).

„Ich empfehle allen größeren Unternehmen und Organisationen, einen Abfallwirtschaftsplan zu erstellen.”

– Marcus Håkansson, Leiter für Nachhaltigkeitsarbeit bei Grant Thornton, Mitglied von FAR und FEE *

*Grant Thornton ist ein Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen mit über 1 100 Mitarbeitern in 23 Niederlassungen in ganz Schweden. Weitere Informationen über deren Beratungsdienste finden Sie unter www.grantthornton.se