Im Schreiben Richtlinien für nachhaltiges Unternehmertum” der schwedischen Regierung vom Dezember 2015 werden Ansichten zu zukünftigem nachhaltigen Unternehmertum dargelegt.  Es enthält außerdem deutliche Erwartungen an die Nachhaltigkeitsarbeit von Unternehmen und Organisationen sowie Empfehlungen zur Durchführung der Arbeit.

Das Schreiben handelt u. a. von der Verantwortung von Unternehmen und Organisationen für die Nachhaltigkeit von Umwelt und Klima. Auf der UN-Konferenz über nachhaltige Entwicklung im Jahr 2012 in Rio wurde ein zehnjähriges Rahmenprogramm für Nachhaltigkeit von Konsum und Produktion angenommen. Nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktion gelten als  Voraussetzung für eine Verringerung von Klima- und Umweltveränderungen und für die Umstellung auf eine grüne  Kreislaufwirtschaft.

„Die Regierung soll die Voraussetzungen für nachhaltigen Konsum und nachhaltige Produktion verbessern und den Übergang zu einer ressourceneffizienten Kreislaufwirtschaft u. a. durch Einbindung von Wirtschaftsorganisationen und Unternehmen stärken”
Skr.2015/16:69

Welche Auswirkungen wird dies auf Unternehmen und Organisationen haben? Mit Sicherheit wissen wir, dass alle davon betroffen werden, egal, wo in der Lieferkette man sich als Unternehmen oder Organisation befindet.

Der wichtigste Interessent im Recycling-Bereich, der schwedische Fachverband „Återvinningsindustrierna“, findet, dass die Entwicklung zur Kreislaufwirtschaft viel zu langsam verläuft und dass zur Erhöhung des Tempos zahlreiche Steuerinstrumente erforderlich sind.

Schweden könnte mit seinen Ressourcen viel besser umgehen. Allzu viel äußerst wertvolles Material wird heute verbrannt oder landet auf der Deponie. Die Regierung sollte deshalb Forderungen zur Abfallsortierung einführen und sicherstellen, dass unsortierte Abfälle nicht verbrannt werden.

Lesen Sie mehr über die Ansicht des Fachverbandes „Återvinnningsindustrierna“ im Artikel „So wird Schweden die weltweit erfolgreichste Kreislaufwirtschaft” (Schwedisch: “Så blir Sverige världens mest cirkulära ekonomi”) unter:

Naturvårdsverket, das Staatliche Amt für Umweltschutz, wurde zur schwedischen Kontaktstelle für die Erstellung des oben genannten Rahmenwerks ernannt. Da die Nachfrage nach umweltfreundlichen Technologien und Lösungen weltweit wachsen wird, ist mit Einsätzen zur Anregung von Innovationen und Kommerzialisierung von Umwelt- und Klimatechnik zu rechnen.

„Die Einsätze sollen den Umwelttechnikbereich, Spitzentechnologien, hoch entwickelte Systemlösungen für nachhaltige Städte und die Fokussierung auf Recycling und Ressourceneffizienz im Materialbereich umfassen.”
Skr.2015/16:69

Ein anderer wichtiger Teil ist hierbei auch die Frage, wie Unternehmen und Organisation in kurzer Zeit erhöhte gesetzliche Auflagen bekommen, ihre Nachhaltigkeitsarbeit nachzuweisen. Lesen Sie mehr darüber unter biaro.se/hallbarhetslagen.

Der Auftrag des Staatlichen Amtes für Umweltschutz (Naturvårdsverket), die Ökosystemdienste 2014-2017 zu kommunizieren, handelt u. a. von verbesserter Umweltbilanzierung. Dies wird wahrscheinlich dazu führen, dass Unternehmen deutlicher als bisher nachweisen müssen, wie man mit Abfällen im Unternehmen umgeht.

Es steht außer Zweifel, dass alle Unternehmen und Organisationen ihre Abfälle in Zukunft systematischer nutzen müssen. BIARO kann Sie dabei mit seinen eleganten Umweltstationen unterstützen, die in zahlreichen Ausführungen erhältlich sind.

Umweltbox Double

Umweltbox Tripple

BIARO ist Mitglied im Cradle Net

Cradle Net ist ein branchenübergreifendes Netzwerk aus Hunderten von Designern, Produzenten, Chemikern, Architekten, Öko-Strategen u. dgl., die für die Anwendung und Verbreitung von Informationen über konzeptbasierte Kreislaufwirtschaft in Schweden und der ganzen Welt arbeiten. Ähnliche Konstellationen gibt es auch in den Niederlanden und in Dänemark. Einzelpersonen sowie Unternehmen und anderen Organisationen sind willkommen als Mitglieder von Cradle Net, das als gemeinnütziger Verein betrieben wird.

Kreislaufwirtschaft – was bedeutet das?

Wenn Sie an Kreislaufwirtschaft interessiert sind, empfehlen wir Ihnen, sich das Video rechts anzuschauen, das eine kurze Einführung in das Thema vermittelt

„Ich empfehle allen größeren Unternehmen und Organisationen, einen Abfallwirtschaftsplan zu erstellen.”
– Markus Håkansson, Leiter für Nachhaltigkeitsarbeit bei Grant Thornton